Die Entwicklung der Managementberatung

Flüchtigkeit. Ungewissheit. Komplexität. – Die Anforderungen an Unternehmen und Führung von heute sind vielschichtiger denn je und stellen Unternehmen auf die Probe. Seit Jahrzehnten unterstützen Managementberatungen diverse Firmen, um unübersichtliche Zusammenhänge zu verstehen und die Zukunft vorauszudenken.

Welche Formen der Beratung gibt es?

Eine Beratung unterstützt Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen dabei eine Lösung für eine Frage- oder Problemstellung zu finden. Beratungsunternehmen sind im Dienstleistungssektor tätig und bieten ihren Kunden durch das Expertenwissen ihrer Berater eine externe Unterstützung, um deren Potential bestmöglich zu nutzen. Dabei sind Beratungen oftmals branchenübergreifend tätig.  

Variierend je nach Problemstellung wird zwischen der strategischen und der operativen Beratungsebene unterschieden.  

In der strategischen Beratung wird ein gesamter Kernbereich betrachtet, um diesen zu optimieren. Dafür werden strukturelle und strategische Probleme herausgearbeitet und anschließend analysiert. Um diese beheben zu können wird eine Strategie mit einem konkreten, auf das Unternehmen angepasste Konzept entwickelt. Die Strategieberatung wird auch als Königsdisziplin der Managementberatung bezeichnet.  

Die operative Beratung hingegen, beschäftigt sich mit der Implementierung einer konkreten Strategie in einem bestehenden System. Dabei unterstützt das Beratungsunternehmen den Kunden aktiv, ein neues Konzept umzusetzen.  

Wie entwickelte sich die Beratungsbranche?

Die Idee des Beratungsunternehmen hat ihren Ursprung im 19. Jahrhundert. Aufgrund des technologischen Fortschritts und der gesellschaftlichen, wie auch wirtschaftlichen Umstrukturierungen durch die Industrialisierung, änderte sich auch der Aufbau vieler Unternehmen. Die Eigentümer waren nicht zwangsläufig auch Manager und auch das Konzept der Arbeitsteilung war eine Umstellung für viele Unternehmen. Der Bedarf an neuen Konzepten für die Unternehmensführung und -Strukturierung stieg und somit auch das Interesse an externen Beratern. 

1886 wurde die erste Unternehmensberatung von Arthur D. Little in Massachusetts gegründet, diese spezialisierte sich zunächst auf die Beratung bezüglich des technologischen Fortschritts.  

1929 wurde McKinsey & Company von Marvin Bower und James O. McKinsey gegründet, das Unternehmen gilt noch heute als Vorreiter der Managementberatung und hat den Begriff der Unternehmensberatung neu geprägt.  

Durch die Weltwirtschaftskrise 1929 beschleunigte sich die weltweite Ausbreitung von Unternehmensberatungen, da die Nachfrage nach qualifizierter Unterstützung für gescheiterte Unternehmen stetig wuchs. In Europa jedoch dauerte es länger, bis der Beratungsmarkt vollständig etabliert war, zunächst waren ausschließlich amerikanische Unternehmen in der Branche tätig.  

In der Bundesrepublik gilt der Beruf des Beraters erst seit 1953 als offiziell anerkannt und mit der Gründung von Roland Berger 1968 in München entstand schließlich die erste deutsche Management- und Strategieberatung.  

Was zeichnet eine Managementberatung aus?

Die Managementberatung ist einer der wichtigsten Teilbereiche der Unternehmensberatung. Durch Analysen des Managements und der Unternehmensführung bietet sie einen unabhängigen und gleichzeitigen professionellen Blick auf das Unternehmen, damit sich dieses in Zukunft noch besser am Markt durchsetzen kann. In Managementberatungen arbeiten ausgesprochen qualifizierte Berater, welche ideale Voraussetzungen (interner Link zu Berater) mitbringen, um durch ihre Expertise den Mehrwert des eigenen oder eines externen Unternehmens zu steigern. Sie unterstützen das Unternehmen bei der Beantwortung komplexer Fragestellungen, Steigerung der Produktivität und Restrukturierung von Methoden und Abläufen. 

Zentrale Beratungsschwerpunkte der Managementberatung Pielen & Partner: 

Welche Bedeutung haben Managementberatungen in Zeiten der Digitalisierung?

In einer dynamischen Welt steigt aufgrund der Digitalisierung der Beratungsbedarf in allen Bereichen, dabei wissen Managementberatungen sich an neue Trends in Gesellschaft und Wirtschaft anzupassen . Infolgedessen werden Geschäftsmodelle und Methoden schnell rückständig. Die Aufgabe von Managementberatungen besteht darin diese neu zu gestalten, damit der Erfolg der Unternehmen gestärkt wird und sie jeder Zeit optimal auf dem Wettbewerbsmarkt konkurrieren können.  
Die Nachfrage nach Managementberatungen nimmt daher stetig zu. 

Was zeichnet Pielen & Partner als Managementberatung aus?

Pielen und Partner Team - Jana Gassner

„Wir sind eine kleine Managementberatung. Qualitativ hochwertige Arbeit ist ein Muss. Gleichzeitig werden die Lösungen individuell auf den Kunden zugeschnitten und keine Massenarbeit geliefert.“

Jana Gassner

Pielen und Partner Team - Marc Rausch

„Eine tolle, kollegiale und professionelle Atmosphäre gepaart mit spannenden Kunden und Projekten. Es wird einem viel Vertrauen entgegengebracht und man kann in einem hohen Maß an Eigenständigkeit die Projekte durchführen.“

Marc Rausch

Pielen und Partner Team - Silja Forster

„Pielen & Partner ist flexibel, innovativ und sehr lösungsorientiert.“

Silja Forster

Pielen und Partner Management - Johannes Fortner

„Wir legen enormen Fokus auf die sogenannte Auftragsklärung mit dem Kunden. Dabei lassen wir den Kunden sprechen – und hören zu. Denn erst wenn wir das Kundenproblem vollumfänglich verstanden haben, sind wir in der Lage, genau die Werkzeuge zu bauen, die einen messbaren Mehrwert beim Kunden generieren.“

Johannes Fortner